1538329817979.jpg

Ich werde immer wieder gefragt, woran erkennt man einen guten Tierheilpraktiker?

Ob einer gut ist oder nicht, sieht man nicht an seiner oder ihrer Nasenspitze an. Derjenige, der sich Tierheilpraktiker nennen darf ist der, der seine Prüfungen und Arbeiten zertifizieren lassen hat. Jeder, der eine solide Ausbildung genossen hat, seine Facharbeit, mündliche und schriftliche Prüfung vor dem Verband abgelegt hat. Was unerlässlich nach der Ausbildung ist, dass man sich weiterhin stetig fortbildet um das zu erhalten was man hat und sich auch weiterentwickeln kann. Nicht jeder weiss alles, aber man bzw. Frau kann es sich erarbeiten.

Für mich ist es wichtig, meinem Gegenüber ein guter Ansprechpartner zu sein, in allen Fragen rund um das Tierwohl.